Viele Fragen und wenig Antworten:

Tja, was meint er mit Zweckbindung? Ich kann nur spekulieren, dass das mit unserer für ihn absolut nicht ausreichenden Sexualität zusammenhängt. Dass er mir damit ankündigen will, dass er geht, sobald die Kinder größer sind und sich nichts ändert. Es ist nicht zu vergleichen mit einer wirklichen Zweckverbindung, denke ich mal, nach wie vor gehen wir eigentlich recht liebevoll miteinander um und ich glaube nicht, dass die Kinder DARUNTER leiden, wobei ihr natürlich recht habt, die Antennen von Kindern sind sehr fein, vielleicht sollte ich auch in diese Richtung mal leise antesten. Ich persönlich kann mit dieser Art der Beziehung recht gut leben, klar, es ist nicht so, wie man sich das im Idealfall ausmalt, daher auch mein Spruch, meine Freunde wüssten deutlich mehr, als er, aber wenn die Geschichte mit den Kindern nicht gewesen wäre, hätte für mich erst einmal kein Anlass bestanden, unsere Beziehung in Frage zu stellen.

Alles andere muss man erst einmal abwarten, die Woche war ok, allerdings war ich auch ein paar Tage zu Hause, weil ich krank war. Wir versuchen, jeden Abend beim Abendbrot (sofern ich zu Hause bin) mit den Kindern zu reden, einen Familienabend haben sie abgelehnt *seufz*, aber auch da hoffe ich auf die Zeit, vielleicht müssen auch sie sich an den Gedanken erst gewöhnen. Schön fand ich, dass mein Mann jetzt nachmittags mit den Kindern mal Tee trinkt und Kuchen isst, ich glaube, das hat er noch nie gemacht.

Sanktionen haben wir uns übrigens nicht überlegt, mal abgesehen davon, dass auch ich mit den Kindern rumschreie (nicht oft, aber es kommt auch schon mal vor, vor allem wenn es mir sonst nicht gut geht), fände ich das auch nicht angemessen, mir ging es ja auch mehr um das Ganze, um sein ganzes Verhalten den Kindern gegenüber und zumindest im Moment ist das deutlich besser geworden, wobei ich immer noch skeptisch bin, ob das anhält. Sobald ich merke, dass sein Verhalten sich wieder ändert, sobald ich von den Kindern wieder etwas höre, sobald er die Kinder schlägt, bin ich weg und zwar mit den Kindern. Nicht falsch verstehen, ich will hier nichts verharmlosen, aber Perfektionismus kann ich wohl von niemandem erwarten.

Nina ist deutlich besser drauf, als vor ein paar Wochen, man merkt ihr die Erleichterung richtig an. Nico macht uns Sorgen, woran es liegt, weiß ich nicht, aber er ist total schlecht drauf, lacht kaum noch und ist unglaublich unzufrieden. Ich vermute den Grund in der Schule, will aber nicht ausschließen, dass die Probleme hier zu Hause ihren Teil dazu beigetragen haben.

Das ist das, was mich eigentlich stört, ich liebe meine Kinder und ich liebe es, vier Kinder zu haben, aber die Zeit, die man für ein Kind alleine hat, kommt viel zu kurz und gerade die Großen brauchen eigentlich mehr Zeit und Zuwendung, aber die Kleinen wuseln hier immer rum und stören diese Zeit

17.3.07 22:28

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


steffi mit yannic (20.3.06 15:50)
Liebe Elke,

es klingt nach einem Anfang. Und das ist doch schon mal gut.

Die Zeit wird zeigen, wie es weitergeht.

Hakst Du wegen der Schule bei Nico nochmal nach? Da war doch mal was mit Mobbing, oder?

Fühl' Dich gedrückt, Steffi!


Nike / Website (26.3.06 16:26)
Hi Elke,

ich finde, es klingt gar nicht schlecht momentan. Du "klingst" auch wieder ein wenig entspannter.

Du schreibst: "aber die Zeit, die man für ein Kind alleine hat, kommt viel zu kurz"

Darüber habe ich letztens noch was gelesen. Wie wäre es, wenn ihr ab und zu mal, so einmal im Monat, am WE die Kinder "aufteilt" und wirklich was mit ihnen unternehmt? Und zwar immer abwechselnd so, daß mal jedes Kind ein Elternteil für sich hat. Zum Beispiel machst Du mal was nur mit Nico, Dein Mann nimmt die anderen drei (aber nicht zu Hause rumgammeln, sondern richtig was machen, schwimmen gehen oder in den Park oder so. Und dann nimmt mal wieder einer die beiden Kleinen, der andere die beiden Großen. Ich glaube, so können sich alle Kinder mal wichtig und ernstgenommen fühlen.

Nur so 'ne Idee.

Elke, ich denke weiter an Dich. Ich komme nicht regelmäßig zum Lesen hier rein, aber irgendwann komme ich, und meine Gedanken sind oft bei Euch.


chrissy (1.4.06 11:53)
Hallo Elke,
ich hoffe es gab in den letzten 2-3 Wochen keine Rückschläge und er hat sich bemüht und gebessert.

Das mit dem Kinder aufteilen hab ich auch schon dran gedacht. Und sei es nur das in jedem Monat ein anderes Kind einen Tag ganz alleine mit dir hat.
Bei uns ist es zum Glück oft für Uli Entspannung am WE die Kinder zu umspielen, so daß ich auch für mich was tun kann. Wobei wenn jetzt die Gartenarbeit losgeht, und was noch so zu tun ist, wird das auch erst mal flach fallen. ABer naja, Moritz spielt ja dann schon mal mit, will helfen, dann hab ich nur das Julchen
(((Elke)))

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen